Gleichstellung

Gleichstellung

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist Gesetzesauftrag und im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert. Die Gleichstellungsarbeit an Universitäten dient dazu, das Gebot der Gleichberechtigung praktisch umzusetzen.

Die Chancengleichheit und Gleichstellung von Frauen und Männern sowie eine familienfreundliche Hochschulpolitik zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind ein wichtiges Anliegen der Leibniz Universität Hannover (LUH). Gleichstellungsaktivitäten tragen dazu bei, noch bestehende Hürden für gelebte Chancengleichheit im Wissenschaftsbetrieb zu beseitigen. Die Gleichstellungsarbeit soll ermöglichen, dass Studierende und Wissenschaftler*innen Familie und Beruf vereinen und ihre Potenziale entfalten können. Zur Sicherstellung der Erfüllung dieser Zielsetzung und zur Koordination der Gleichstellungsmaßnahmen wurde an der LUH im Jahr 1991 ein eigenständiges Gleichstellungsbüro  gegründet. Der Aufgabenbereich des Gleichstellungsbüros umfasst die Beratung und Information von Studierenden und Beschäftigten zu Fragen der Gleichstellung sowie Aktivitäten zur Erfüllung des Gleichstellungsauftrags.

Die Förderung der Chancengleichheit im Rahmen des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1153 „Prozesskette zur Herstellung hybrider Hochleistungsbauteile durch Tailored Forming“ ein wichtiges Thema. Im Rahmen des SFB werden aus diesem Grund vielfältige Maßnahmen zur Gleichstellung sowie zur familienfreundlichen Gestaltung des Arbeitsplatzes angeboten und durchgeführt. Der SFB beteiligt sich in enger Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro der Leibniz Universität Hannover an der Umsetzung forschungsorientierter Gleichstellungsstandards der DFG und der Gleichstellungspolitik der Leibniz Universität Hannover. Es finden regelmäßig verschiedene Programme und Seminare zur Förderung von Wissenschaftlerinnen statt. Neben der Förderung der Gleichstellung der wissenschaftlichen Mitarbeite/innen engagiert sich der SFB außerdem für die Förderung und Gleichstellung von StudentInnen und SchülerInnen.

FRAUEN IM SFB 1153 – WEGE IN DEN MASCHINENBAU

In folgenden Videos berichten vier wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und eine studentische Hilfskraft von ihrem persönlichen Werdegang und ihrem Alltag am Institut und im SFB 1153.

ANGEBOTE FÜR WISSENSCHAFTLERINNEN

  • Flexible Kinderbetreuung
  • Ausschreibungen für Promotionsstellen sind auf den Internetseiten der entsprechenden Institute zu finden
  • Zur Förderung der Gleichstellung werden im Rahmen des SFB 1153 regelmäßig verschiedene Workshops und Seminare organisiert und angeboten.

TEAM MENTORING

Das Programm Team-Mentoring richtet sich an Studentinnen, Doktorandinnen und Postdoktorandinnen sowie Juniorprofessorinnen. Es besteht aus drei zentralen Elementen: dem Coaching, der kollegialen Beratung und einer Tandem-Partnerschaft. Die Teilnehmerinnen profitieren von dem regelmäßigen Austausch, dem Input der Trainerin und der gegenseitigen Unterstützung im Teamprozess. Das Projekt ist auf sechs Monate angelegt.

WOMAN POWER KONGRESS

Im Rahmen des SFB 1153 wird den Projektbearbeiterinnen die Teilnahme am WoMenPower Kongress ermöglicht. WoMenPower ist eine der größten und etabliertesten Netzwerk- und Diskussionsplattformen für Frauen zu Karrierefragen, Erfolgsstrategien und innovativen Arbeitsformen.

ANGEBOTE FÜR STUDENTINNEN

  • Unterstützung des Mädchen und Technik (MuT) Kongresses: Um bei Schülerinnen gezielt das Interesse an technischen Fächern zu wecken bzw. um sie in ihren Interessen zu bestärken und einen Einblick in MINT Berufe zu geben, unterstützt der SFB 1153 den Mädchen und Technik Kongress, der jedes Jahr am Produktionstechnischen Zentrum Hannover stattfindet.
  • Bei Interesse vermittelt die Geschäftsführung Studien- und Abschlussarbeiten sowie HiWi-Jobs in den verschiedenen Themenfeldern des SFB 1153.